01
Nov

Das alte Quartett von 2010 ist inzwischen über zwei Jahre vergriffen, es wurde also ca. ein Jahr lang an verschiedenen Kiosken, bei 25music und in der Nordstadtbraut verkauft. Mein erstes Quartett war von Anfang an auf 32 Karten ausgelegt – die tatsächlich schwer zu besetzen waren. Im Einzugsgebiet befanden sich ca. 70 Kioske die ich abgeklappert habe. Viele Kioskbesitzer, gerade in der Nordstadt haben abgewunken. Meistens, weil sie mich für einen Spion des Finanzamts hielten, weil sie überhaupt nicht verstanden haben was ich von ihnen will oder weil sie einfach in Ruhe gelassen werden wollten. Nach vier Monaten hatte ich dann doch endlich meine 32 Kioske beisammen.

Doch bereits als die Lieferung von den 1000 bestellten Quartetten bei mir eintraf, waren die gesammelten Daten nicht mehr aktuell: Der Spooner Kiosk (Falkenstraße, Linden-Mitte) hat nach nur 3 Monaten unter neuer Führung für immer geschlossen. Inzwischen residiert dort ein Imbiss. Nur wenig später folgte Onkel Olli’s Outpost (Kötnerholzweg Ecke Fössestraße, Linden-Nord) – auch dieser Kiosk wird inzwischen anderweitig genutzt. Insgesamt habe ich bei meinen Recherchen zur neuen Edition festgestellt, dass 6 Büdchen inzwischen geschlossen haben. Vier davon werden nun anderweitig genutzt. Zwei sind zur Zeit nicht vermietet. Eine Studie der Uni Hannover kommmt zwar zu dem Schluss, dass kein flächendeckendes Kiosksterben in Hannover festzustellen ist (Die NP berichtete), in Linden und Nordstadt scheint aber das Gegenteil der Fall zu sein.